Bachelor Geowissenschaften Fachrichtung Geologie und Mineralogie

Die Geologie als Wissenschaft begreift die Erde als ein offenes System von Materie und Energie, welches sich, über die unterschiedlichsten Zeiträume und Grössenordnungen hinweg, laufend verändert. Seit der Formulierung der Theorie der Plattentektonik wird das geologische Weltbild zunehmend von der Vorstellung komplex ineinander greifender Systeme bestimmt, deren Geometrie und Dynamik in Feldbeobachtungen, Messkampagnen, geophysikalischen und geochemischen Untersuchungen sowie anhand von Experimenten und numerischen Simulationen erforscht wird. Geologie vertieft das Verständnis naturwissenschaftlicher Aspekte umweltrelevanter Themenkreise wie zum Beispiel Klimawandel, Georisiken, Ressourcen, Grundwasser, Tunnelbau, Erdbeben.

Im Rahmen der geowissenschaftlichen Ausbildung zielt die Fach- und Methodenkompetenz Geologie und Mineralogie auf ein naturwissenschaftlich fundiertes und in Richtung Umwelt orientiertes Studium in Angewandter Geologie, Hydrogeologie, Bodenkunde, Geomorphologie, Mineralogie, Petrographie, Ozeanographie, Sedimentologie, Paläontologie, Strukturgeologie und Tektonik. Diese Teilgebiete werden in Vorlesungen, im Gelände und im Labor erarbeitet. Gefordert sind eine gute Beobachtungsgabe, Abstraktionsvermögen und Freude an naturwissenschaftlicher Arbeitsweise.

Im Wahlmodul Geologie, welches für Studierende der Vertiefungsrichtungen Geographie und Klimatologie und Umweltgeowissenschaften und Biogeochemie zusammengestellt ist, werden die geologischen Grundlagen in einer kompakten Einstiegsform angeboten. Insbesondere die Vorlesung Geologie der Schweiz ist breit und mit Rücksicht auf die Bedürfnisse von Lehrfach-Studierenden zugeschnitten.

Zusätzlich erfüllt das Bachelorstudium Geowissenschaften mit der Vertiefungsrichtung Geologie und Mineralogie die auf eidgenössischer Ebene erarbeiteten Minimalanforderungen des Geoforums an ein Bachelorstudium Erdwissenschaften und damit die Anforderungen des Berufsverbandes CHGEOL. 

Master in Geowissenschaften Fachrichtung Geologie

Im Rahmen des Masterstudiums Geowissenschaften konzentriert sich die Vertiefungsrichtung 'Geology' auf die oberflächennahen Prozesse, welche sich im Gesteins- und Wasserkreislauf abspielen. Die Beschaffenheit und das Verhalten von Lithosphäre und Hydrosphäre, sowie die Interaktion der beiden Systeme werden in geologischer Herangehensweise untersucht und mit geologischen Fragestellungen verknüpft. Dabei sind vergleichende Analysen von 'geologischen Archiven' und aktuellen Geo- bzw. Umwelt-Prozessen für die Beurteilung und zeitliche Extrapolation langfristiger Entwicklungen von zentraler Bedeutung.

Die Fragestellungen bzw. Themen der Masterarbeit der Vertiefungsrichtung 'Geology' kommen vorwiegend aus der Angewandten Geologie und dem exogenen Bereich (Sedimentologie), die Untersuchungsmethoden schliessen geochemische, geomaterialkundliche, bildanalytische und geophysikalische Methoden ein. Praxisnähe wird durch ein weiterführendes Angebot von Exkursionen, interdisziplinären Seminaren sowie Soft Skills verstärkt.

Studierende, welche ein Bachelorstudium in Geowissenschaften mit der Vertiefungsrichtung 'Geology' und ein Masterstudium Geowissenschaften mit der Vertiefungsrichtung 'Geology' absolviert haben, erfüllen die Anforderungen des Berufsverbandes CH-GEOL betreffend Berufsqualifikation als Geologin bzw. Geologe.