Forschungsgruppe Ebert; Zoologie

Forschungsgruppe Ebert

Leitung: Prof. Dieter Ebert
Sekretariat: Yasmin Picton

Vesalianum, Vesalgasse 1
4051 Basel
Telefon  +41 (0)61 207 03 61

 

Unsere Forschung befasst sich mit den ökologischen und genetischen Grundlagen schneller evolutiver Prozesse. Forschungsthemen sind die lokale Anpassung, Koevolution von Wirten und Parasiten, die Evolution in strukturierten Populationen, die Evolution von bakteriellen Wirts-assoziierten Gemeinschaften (Microbiota) und die Evolution von genetischer Rekombination. Die meiste Forschung wird mit Wasserflöhen (Daphnia) und ihren Symbionten (Parasiten und Mutualisten) gemacht. Feldforschung betreiben wir hauptsächlich in Südfinnland.

Forschungsgruppe Salzburger; Zoologie

Forschungsgruppe Salzburger

Leitung: Prof. Walter Salzburger
Sekretariat: Brigitte Aeschbach

Vesalianum, Vesalgasse 1
4051 Basel
Telefon  +41 (0)61 207 03 00

Unsere Forschung beschäftigt sich mit der Frage wie neue Arten - und somit biologische Vielfalt - entstehen. Im Besonderen interessieren uns die molekularen Mechanismen, die der Artbildung zu Grunde liegen. Hauptmodelle für unsere Forschung sind die vielen huderte von Arten umfassenden “Artenschwärme” von Buntbarschen in den Ostafrikanischen Seen (v.a. Tanganjika), Stichlinge und antarktische Eisfische.

Arbeitsgruppe Lukas Schärer

Arbeitsgruppe Lukas Schärer

Leitung: PD Lukas Schärer
Sekretariat: Yasmin Picton

Vesalianum, Vesalgasse1
4051 Basel
Tel. +41 61 207 03 66

 

Unsere Forschung untersucht die Evolutionsbiologie der Reproduktion bei simultanzwittrigen Tieren, welche, da sie gleichzeitig männlich und weiblich sind, vor einige verblüffende und unterwartete Probleme in ihrem Sexualleben gestellt sind. Eines betrifft die Entscheidung darüber wie viel man in seine eigene männliche und weibliche Seite investieren soll, eine Frage der Ökonomie der Reproduktion. Ein anderes dreht sich um Interessenkonflikte zwischen den Paarungspartnern, bei Simultanzwittern besonders stark erwartet. Wir untersuchen diese Phänomene in einem kleinen und sehr durchsichtigen freilebenden Plattwurm, Macrostomum lignano, welcher an den Stränden der Nordadria lebt.