Forschungsgruppe "Quellen- und Fliessgewässerökologie"

In der Forschungsgruppe „Quellen- und Fliessgewässerökologie“ sind wir insbesondere an einem vertieften Verständnis für die Funktion von Quellen als Lebensraum interessiert. Quellen sind Übergangshabitate an der Schnittstelle zwischen Oberflächenwasser und Grundwasser, sogenannte Ökotone. Aufgrund ihrer speziellen abiotischen Bedingungen werden sie als einzigartige Lebensräume angesehen. Vor allem wegen der Nutzung von Quellwasser als Trinkwasserressource ist die Zahl natürlicher Quellen im letzten Jahrhundert stark gesunken, weshalb Quellen als gefährdete Lebensräume angesehen werden müssen. Hinzu kommt, dass die Ökologie alpiner Quellen bisher unzureichend erforscht wurde und gerade diese Quellen vom Globalen Klimawandel beeinflusst werden.  Weitere anthropogene Belastungsfaktoren für Quellen und kleine Fliessgewässer sind die Verunreinigung mit Pestiziden und strukturelle Veränderungen der Gewässer. Insbesondere die Auswirkungen von Pestiziden auf Quellorgansimen ist bisher nur unzureichend untersucht worden.


Aktuelle Projekte der FG "Quellen- und Fliessgewässerökologie"